Geschichtliches von der Evangelischen Kirche Epe

Die evangelische Gemeinde in Epe entstand gegen Ende des 19. Jahrhunderts und gehörte zunächst zum Kirchenkreis Tecklenburg. 1908 wurde ein Grundstück für die kleine, aber wachsende Gemeinde erworben („es wohnen daselbst 550 Evangelische mitten zwischen den Katholiken“). 1911 wurde die Kirche im Jugendstil der Gründerzeit erbaut. Die Einweihung war am 20. Oktober 1911.  Die Gemeinde hatte bis 1946 keinen eigenen Pfarrer und wurde von den Gronauer Pfarrern betreut. Nach dem Krieg zogen zahlreiche Flüchtlinge und Vertriebene mit ev. lutherischen Hintergrund nach Epe. 1980 wurde die Kirche zu einem Gemeindezentrum umgebaut und die Gruppenräume in den Kirchraum integriert.

Inzwischen beträgt die Zahl der evangelischen Christen in Epe annähernd 2200. In der Anfang der 70er Jahre modernisierten Kirche findet ein reges Gemeindeleben statt. Die sonntäglich um 10.00 Uhr stattfindenden Kindergottesdienste; Familiengottesdienste, Kinderbibelmorgende und das jeden Sonntag im Anschluss an den Gottesdienst stattfindende Kirchenkaffee bieten besonders Familien mit Kindern eine gottesdienstliche Heimat.

Aufgrund der vielen konfessions-gemischten Familien in Epe ist die gute ökumenische Zusammenarbeit mit der Katholischen St. Agatha Gemeinde ein wichtiges Element der Gemeindearbeit.

 

Unsere Pfarrer

Pfarrer Florenz Torstrick

15.03.1946

bis

25.12.1969

Pfarrer Eckart Duncker

01.04.1970

bis

13.06.1999

Pfarrer Kai-Uwe Schröter  

25.11.1999

bis

29.02.2004

Pfarrer Marcus Tyburski

01.09.2004

bis

31.07.2007

danach Stellenteilung mit der Ehefrau

Pfarrerin Bettina Roth-Tyburski

01.08.2007

Gemeindebrief Nr. 159 - Ostern 2019

Aus Datenschutzgründen haben wir
einige Seiten entfernt.
Den kompletten Gemeindebrief
erhalten Sie im Walter-Thiemann-Haus. 
Klicken Sie bitte hier,
Sie können dann den Gemeindebrief lesen.
Der nächste Gemeindebrief
erscheint im Sommer 2019.

Sonntag, 24.03.2019, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche Gronau
„Melodien der Welt“

Konzert des Ev. Posaunenchores von 1886 mit dem Chor AGAtissimo, Eintritt 6 €

 

Sonntag, 31.03.2019, 17 Uhr, Auferstehungskapelle, Ev. Friedhof, Gildehauser Str. 165, Gronau.
Geistliche Abendmusik zum Sonntag Laetare. Raimund Schnaars/Trompete, Tamás Szőcs/Orgel, Pfarrerin Sabine Kuklinski/Liturgie. Eintritt frei.

 

Samstag, 13.04.2019, 17 Uhr, Ev. Stadtkirche Gronau
Geistliche Abendmusik.

Bachkantate „Himmelskönig, sei willkommen!“, BWV 182.

Friederike Weritz/Sopran, Daniela Bosenius/Alt

Gronauer Vokalensemble & Instrumentalisten des Orkest van het Oosten/Enschede

Leitung: Dr. Tamás Szőcs

Eintritt 12 € / 8 € ermäßigt.

 

Sonntag, 14.04.2019, 9.30 Uhr, Ev. Stadtkirche Gronau
Kantatengottesdienst zum Palmsonntag. Gronauer Vokalensemble & Instrumentalisten.

 

Sonntag, 16.06.2019, 17 Uhr, Paul-Gerhardt-Heim, Gronau
Klangpralinen. Werke von W. A. Mozart und R. Schumann für Violine, Viola, Cello und Klavier. Eintritt 10 € / 7 € ermäßigt.