Reformationsfest 2018

Foto: Hans Jastrow

Lesen Sie bitte hier weiter.

Erntedankfest 2018

Foto: Hans Jastrow

Einen feierlichen Erntedankfest-Gottesdienst mit Pfarrer Ingo Stein feierte heute in der gut gefüllten Stadtkirche und auch im Paul-Gerhardt-Heim die evangelische Kirchengemeinde in Gronau.

Gemeindeversammlung am 29. Juli 2018

Über die Zukunft unserer Gemeinde informierte Pfarrer Riese in einer gut besuchten Gemeindeversammlung.
Wer sich weiter umfassend informieren möchte, möge hier weiterlesen.

Die Schöpfung im Blick

Ev. Kita Astrid Lindgren erhält Auszeichnung als „Faire KiTa NRW“

Lesen  Sie bitte hier weiter.

40 Jahre Gemeindebrief

Unser Gemeindebrief hat Geburtstag, er wird 40 Jahre alt. Im Dezember 1978 erschien der erste „gemeindebrief“. Bis heute sind es 157 Ausgaben. Lesen Sie bitte hier weiter.

Friedensgeläut am Internationalen Friedenstag, 21. September, von 18.00 bis 18.15 Uhr an der Ev. Stadtkirche Gronau und an der Ev. Kirche Epe.

Eine Glocke im Turm unserer Stadtkirche. Foto: Uta Krebs

Am 21. September ist der Internationale Friedenstag, an dem anlässlich des Europäischen Kulturerbe-Jahres erstmals europaweit (18:00 bis 18:15 Uhr) Kirchenglocken läuten: "Friede sei ihr erst Geläute". Damit wird in diesem Jahr an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und an den Ausbruch und das Ende des Dreißigjährigen Krieges erinnert. Denn Frieden ist ein sehr kostbares Gut, aber bei weitem nicht selbstverständlich, auch nicht für Europa. Wir hier in Deutschland können dankbar sein für eine lange Zeit ohne Krieg, nachdem der barbarische Zweite Weltkrieg inzwischen 73 Jahre beendet ist, die weitergehenden Folgen aber noch bis nach dem innerdeutschen Mauerfall zu spüren waren. Selbst heute sind sie noch da, wenn Seniorinnen und Senioren im hohen Alter persönlich betroffen von ihren Kriegserlebnissen erzählen . . . Gewalt, Angst und Schrecken, Zerstörung, Elend und Leid, ebenso Unfreiheit und Verhinderung, das eigene Leben selbst gestalten zu können, sind Auswüchse von Krieg. Wer will das wirklich? Entsprechend sollten wir Menschen uns an den großen, existentiell notwendigen Wert des Friedens erinnern und uns bewusst werden lassen, dass wir diesen sowohl im Großen (z.B. an der Wahlurne) als auch im Kleinen (z.B. im Familien- und Freundeskreis, unter Nachbarn) zu fördern haben, wenn wir in Frieden leben möchten. Daran möchte das Glockengeläut vieler Kirchen an diesem Abend erinnern und zum Nachdenken einladen.

Klicken Sie hier, oder links oben auf das Foto, Sie hören dann den historischen Klang der Glocken der ehemaligen Erlöserkirche. Die Glocken befinden sich jetzt in der Evangelischen Kirche in Epe. 

Pfarrerehepaar Roth-Tyburski in der Agatha-Kirche Epe verabschiedet.

Foto: Hans Jastrow

In der vollen katholischen Agatha-Kirche in Gronau-Epe wurden heute Bettina Roth-Tyburski und Marcus Tyburski vom Superintendenten Anicker verabschiedet. Das Pfarrerehepaar verlässt Gronau-Epe und nimmt eine Stelle in Tokio Japan an. Lesen Sie bitte hier weiter.

Jubelkonfirmation in der Stadtkirche

Vor 70 Jahren (2 mal), vor 60 Jahren (20 mal) und vor 50 Jahren (30 mal) wurden sie konfirmiert. Heute am 1. Juli 2018 feierten sie dieses Ereignis in einem festlichen Gottesdienst mit Pfarrer Uwe Riese. Begleitet wurde der Gottesdienst vom Chorus Cantabile unter der Leitung von Martha Szöcs.

Vorstellung von Pfarrerin Kuklinski

Am Sonntag, 10. Juni 2018 hieß Pfarrer Uwe Riese Vorsitzender des Presbyteriums in den Gottesdiensten um 9.30 Uhr in der Ev. Stadtkirche und anschließend um 11.00 Uhr in der Ev. Kirche Epe Pfarrerin Sabine Kuklinski herzlich willkommen. Sie wird das Pfarrteam während der Doppelvakanz in Gronau unterstützen.  

Fronleichnam 2018

Seit 2011 gibt es vor unserer Stadtkirche einen Stopp der katholischen Gemeinde St. Antonius. Es folgt eine kurze ökumenische Andacht. Das "geteilte Kreuz", eine Hälfte steht auf dem Hochaltar in der Antoniuskirche und die andere Hälfte auf dem Abendmahlstisch in der Stadtkirche, wurde wieder vorübergehend zusammengefügt. In diesem Jahr haben sich bei herrlichstem Wetter wieder zahlreiche Gläubige beider Konfessionen vor der Stadtkirche eingefunden. 

Pfarrerin Claudia de Wilde verabschiedet

In einem feierlichen Gottesdienst wurde gestern Pfarrerin de Wilde in Gronau verabschiedet. Das Foto zeigt Pfarrerin Ellmer, Superintendent Anicker, Presbyterin Birgit Gross und Pfarrerin de Wilde. Weitere Informationen finden Sie hier

Männerfrühstück im Walter-Thiemann-Haus

Bernhard Tenhumberg, ehemaliger CDU-Landtagsabgeordneter aus Vreden referierte zum Thema: "Ehrenamtliches Engagement". Lesen Sie bitte hier weiter.

Ökumenischer Pfingstgottesdienst – Der Geist weht, wo er will...

Es ist schon eine schöne Tradition, dass evangelische und katholische Christen gemeinsam am Pfingstmontag einen ökumenischen Gottesdienst, im Wechsel in der Antonius Kirche und in der Stadtkirche feiern. In diesem Jahr fand der lebhafte und muntere Gottesdienst in der Stadtkirche statt. Pfarrer Uwe Riese und Pfarrer Edward Pawolka leiteten gemeinsam den gut besuchten Gottesdienst. „Der (Geist) Wind weht, wo er will (Joh 3,8)“. Symbolisch wurden mehrere Hundert Papierflieger (Schwalben) durch die Kirche fliegen gelassen. Man weiß nicht, wohin sie fliegen – sie fliegen, wohin sie wollen. Diese Aktion war mitverantwortlich für die gelöste Stimmung unter den verschiedenen Konfessionen. Ökumene live. Begleitet wurde der Gottesdienst von einem ökumenischen Kirchenchor unter der Leitung von Kirchenmusiker Hans Stege. Pastoralreferentin Barbara Scheck hielt die Predigt.


 

Pfarrer Willy Bartkowski willkommen geheißen - und zugleich: Neues aus unserem Presbyterium.

Am Sonntag Rogate, 6. Mai 2018, hieß Pfarrer Uwe Riese als neuer Vorsitzender des Presbyteriums in den Gottesdiensten um 9.30 h in der Ev. Stadtkirche und anschließend um 11.00 h in der Ev. Kirche Epe Pfarrer Willy Bartkowski herzlich willkommen. Lesen Sie bitte hier weiter.

Ökumenische Bibeltage 2018

Das Reformationsjubiläum 2017 ist vorbei, auch der Katholikentag in Münster ist Vergangenheit. Viel wurde über die Ökumene berichtet und gesprochen. Es geht, trotz neuer Hindernisse weiter. Jetzt hat es, wie schon seit vielen Jahren, wieder ökumenische Bibeltage gegeben. Das Thema der Abende war: „Formen des Gebetes“ an Beispielen aus dem Lukas-Evangelium. Das „geteilte Kreuz“ Symbol der Ökumene in Gronau, durfte dabei nicht fehlen.

Himmelfahrt 2018

Foto: Eckhard Bohn

Welch ein Wetterglück beim Waldgottesdienst zu Christi Himmelfahrt.

Die Wettervorhersage "prophezeite" für den 10. Mai 2018, diesjährig der Feiertag "Christi Himmelfahrt", nichts Gutes: Starker Regen, gewittrige Schauer, Temperaturen nur knapp über 10°C, gefühlt um die 9°C. Sehr ungemütlich also, keine wirkliche Einladung, um draußen, in der Natur, zu sitzen und Gottesdienst zu feiern. Lesen Sie bitte hier weiter.

Pfarrerin de Wilde und das Pfarrerehepaar Tyburski verlassen unsere Kirchengemeinde

Die Renovierung unserer Stadtkirche und die 'neue' Orgel.

Foto vom 25. März 2018

Verfolgen Sie die Renovierung unserer Stadtkirche. Wie geht es weiter mit dem Aufbau der neuen Orgel (Sauer-Orgel) in unserer Kirche? Die ersten Vorbereitungen haben begonnen. Lesen Sie Interessantes und Historisches über die Bedeutung unserer Stadtkirche, die Geschichte der Ev. Kirchengemeinde Gronau im Überblick.

Hier finden Sie viele Informationen. 

Sanierung der Stadtkirche - wie geht es weiter ?

Das neue Dach - es fehlt noch die Renovierung des östliche Teils des Daches

Trotz der vielen Regentage z.B. im November 2017, trotz einiger Tage mit sehr starkem Wind bzw. Sturm und trotz der winterlichen Wochen im Februar 2018, einerseits einige Tage mit deutlichen Minustemperaturen und andererseits recht viele Tage mit Temperaturen unter 8°C, sind wir zeitlich gesehen immer noch sehr gut im Plan:

Lesen Sie bitte hier weiter.

Kurz vor Ostern - wie läuft die Sanierung der Ev. Stadtkirche Gronau?

Das neue Dach - es fehlt noch die Renovierung des östliche Teils des Daches

Trotz der vielen Regentage z.B. im November 2017, trotz einiger Tage mit sehr starkem Wind bzw. Sturm und trotz der winterlichen Wochen im Februar 2018, einerseits einige Tage mit deutlichen Minustemperaturen und andererseits recht viele Tage mit Temperaturen unter 8°C, sind wir zeitlich gesehen immer noch sehr gut im Plan:

Lesen Sie bitte hier weiter.

Abbau des historischen Kronleuchters von 1737

Umbau der Orgelempore für die neue Orgel der Stadtkirche. Lesen Sie bitte hier weiter.

Konfirmationen 2018

Mehr finden Sie hier.

Superintendent Joachim Anicker. Foto: WN - Martin Fahlbusch

Am Freitag, 16. März 2018, fand eine etwa 2,5-stündige Sondersynode des Ev. Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken in der Ev. Stadtkirche Gronau statt. 70 stimmberechtigte Synodale zzgl. einiger Mitglieder mit beratender Stimme waren ab 17.00 Uhr gekommen und stärkten sich zunächst bei einem kleinen Begrüßungsempfang unter den Seitenemporen der großen Stadtkirche, bevor die Kreissynode um kurz nach 18.00 Uhr von Superintendent Joachim Anicker eröffnet wurde.
Lesen Sie bitte hier weiter.

Auch Claudia de Wilde wird sich verabschieden

Als Möglichkeit stand es schon seit einiger Zeit im Raum, nun ist es definitiv: Pfarrerin Claudia de Wilde verlässt ihre Gemeindepfarrstelle hier bei uns in unserer Gemeinde und wechselt in einen sogenannten Funktionsdienst. Sie tritt zum 1. Juni 2018 in Bad Berleburg in eine Seelsorgestelle ein und spezialisiert sich damit auf die pastorale Aufgabe der Seelsorge.Lesen Sie bitte hier weiter.

Nachteinblicke: Töne, Texte, Wasser, Licht - Samstag, 10. März

Foto: Hans Jastrow

Foto: Hans Jastrow

Die Auflage der Nachteinblicke am vergangenen Samstag ist vorbei. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Unsere Stadtkirche war sehr gut besucht. Danke an das Organisationsteam des Kulturbüros, die krankheitsbedingt eine Auftrittslücke schließen konnten.

 

 

Bettina Roth-Tyburski und Marcus Tyburski auf dem Weg nach Japan.

Unser Pfarrehepaar Bettina Roth-Tyburski und Marcus Tyburski wird ab August dieses Jahres in Japan sein und dort die Auslandspfarrstelle unserer Ev. Kirche in Deutschland (EKD) für 6 Jahre übernehmen. Mehr erfahren Sie hier.

 

Gedanken eines Gemeindeglieds zum Vaterunser

Mein tägliches Brot - Gedanken eines Gemeindeglieds zum "Vaterunser". Lesen Sie bitte hier weiter.