Liebe Besucherinnen, liebe Besucher

unsere Homepage hat ein neues Aussehen. Noch ist nicht wieder alles wie gewohnt sichtbar. Die jetzigen Fehler werden nach und nach beseitigt. Danke für Ihr Verständnis.

Wenn Sie Anregungen haben, Verbesserungsvorschläge und vieles mehr, dann schreiben Sie uns, nutzen Sie bitte unser Gästebuch. Suchen Sie ältere Artikel dann schauen Sie bitte hier nach.

Ihre Evangelische Kirchengemeinde Gronau

 

Unser Gemeindebüro und die Friedhofsverwaltung haben bis zum
31. Mai 2017 nur
 dienstags und freitags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung  geöffnet.

 

In dringenden Friedhofsangelegenheiten wenden Sie sich bitte direkt an die Friedhofsverwaltung (Tel: 0 25 62 / 71 23 19, evtl. AB) oder an den Friedhofsgärtner auf dem Ev. Waldfriedhof in Gronau an der Gildehauser Str. (Tel: 0 25 62 / 2 20 65, evtl. AB).

 

Wir danken für Ihr Verständnis.

 

 

 

Dienstag, 25. April, 20.00 Uhr "Birthday Bash". Benefiz-Veranstaltung in der Stadtkirche. Weitere Infos, klicken Sie auf untere Zeile.

"Gott hoch 3" - Ausflug nach Telgte ins Museum "RELiGIO - Westfälisches Museum für religiöse Kultur"

Graphic Novel (Gestaltung: Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer).

Im Jahr des Reformationsjubiläums herzliche Einladung zu einem Ausflug nach Telgte ins Museum "RELiGIO - Westfälisches Museum für religiöse Kultur" zur Sonderausstellung " Gott³  -  Christen, Juden, Muslime in ihrer Begegnung von Luther bis heute. Eine Stunde werden wir durch diese Ausstellung geführt und dabei auf drei besondere Fragestellungen aufmerksam gemacht: 

a) Neigen alle Religionen zur Gewalt?

b) Kann Gott beleidigt werden?

c) Kann jede Religion reformiert werden?

 

Teilnahmepreis 15,- € inkl. Busfahrt, Museumseintritt und Führung. Anmeldungen bei Pfarrer Uwe Riese.  

Am Montag, 15. Mai 2017; Abfahrt: 12 h ab WTH, ca. 12.10 h ab Bushaltestelle gegenüber Herba (Ochtruper Str.). 

 

Wir danken der Museumsleitung Frau Dr. Schöne für nachfolgende Informationen:

„Gott³ - Juden, Christen und Muslime in ihrer Begegnung von Luther bis heute“

22. April bis 3. September 2017

REGIO – Westfälisches Museum für religiöse Kultur in Telgte

Juden, Christen und Muslime – wie steht es um das Zusammenleben und die Begegnung der drei großen Weltreligionen?

Das 500-jährige Reformationsjubiläum gibt Anlass, zentralen Themen wie Integration und Toleranz, aber auch Krieg und Konflikten aus aktuellen und historischen Perspektiven nachzuspüren.

Die Ausstellung „Gott³“ richtet sich insbesondere an Jugendliche und junge Erwachsene.

In einer Videoinstallation zum Auftakt sprechen drei junge Frauen – eine Christin, eine Jüdin und eine Muslima – über ihr Verhältnis zur Religion. Historischer Anker der Ausstellung sind die viel diskutierten Schriften Luthers zu Juden und Türken, die in ihrem Zeitkontext kritisch hinterfragt werden. Den Beziehungen zwischen den Religionen spürt die Ausstellung mit übergeordneten Statements nach. „Teilen“ befasst sich mit den gemeinsamen Grundlagen, „Streiten“ mit den Uneinigkeiten; „Stereotypisieren“ greift Vorurteile auf, „Tolerieren“ den gegenseitigen Respekt.

Themenräume illustrieren zentrale Fragen des Mit- und Gegeneinanders: Neigen alle Religionen zu Gewalt? Kann Gott beleidigt werden? Kann jede Religion reformiert werden?

Die Bedeutung der medialen Öffentlichkeit als Forum der gesellschaftlichen Diskussion über Religion greift eine Reihe prominenter Beispiele auf: Vom Burkini, über Meinungsfreiheitsprozesse bis hin zur wirtschaftlichen Bedeutung von koscheren und Halal-Lebensmitteln, der sich die Nahrungsmittelkonzerne angenommen haben.

Eine zentrale Medieninstallation zeichnet ein Workcamp von Jugendlichen nach, das sich dem interreligiösen Miteinander in den Schulen und privaten Beziehungen widmet.

Dr. Anja Schöne, Telgte
Museumsleitung RELiGIO Westfälisches Museum für religiöse Kultur

Die Konfikids 2017 am Paul-Gerhardt-Heim - Neue Konfirmandenkurse

Viele wichtige und interessante Informationen erhalten Sie hier und hier (Konfirmandenkurse).

„Mensch Martin, Hut ab!“ – „Frauen der Reformation“

Foto: Katrin Kuhn

Foto: Katrin Kuhn

Besuchen Sie zwei interessante Ausstellungen im Walter-Thiemann-Haus anlässlich des Reformationsjubiläums vom
          

                 07.06. bis 25.06. 2017 10-12 Uhr und 15-19 Uhr
                                      (außer Fronleichnam)

                               

 Mensch Martin – Hut ab!

Die Ausstellung „Mensch Martin – Hut ab!“ richtet sich nicht nur, aber insbesondere an Familien und Schulklassen (ab dem 3. Jahrgang und Sek I). In Kombination mit der Ausstellung „Frauen der Reformation – Gesichter und Geschichte(n)“ eignet sich ein Besuch auch für die gymnasiale Oberstufe.

Die interaktive Ausstellung führt die Besucherinnen und Besucher an acht Stationen durch das Leben Martin Luthers von seiner Geburt bis zu den Auswirkungen seines Wirkens der Gegenwart. Sie tauchen ein in seine Kindheit, reisen mit ihm an Orte, die sein Leben geprägt haben, und begegnen wichtigen Personen des Zeitalters der Reformation.
Auf spielerische Weise wird so Wissenswertes über die Reformation, Martin Luther und die Wirkungen in der Kirche bis heute vermittelt. Hierbei steht das Ausprobieren an den einzelnen Stationen im Mittelpunkt.

Frauen der Reformation - Gesichter und Geschichte(n)

Mit der Wanderausstellung „Frauen der Reformation - Gesichter und Geschichte(n)“ wird die weibliche Seite der Reformation beleuchtet. Lange Zeit in Forschung und kirchlicher Würdigung vernachlässigt, soll den Frauen der Reformationszeit ein Gesicht gegeben werden. Sie haben in der bewegten Zeit des 16. Jahrhunderts ihre eigenen Reformations-Geschichten erlebt. Sie haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten selbst Geschichte geschrieben.

Wie waren ihre Lebensbedingungen? Welchen Einfluss hatte die Reformation auf sie? Und wo können wir Bezüge zur Gegenwart finden? Diese Fragen werden konkret an der Frauengeschichte in der Region des Münsterlandes: Es waren die Gräfinnen Walburg und Magdalena in Steinfurt und Anna von Tecklenburg, die die Reformation maßgeblich duchsetzten.  Es waren die Frauen in den Stiften Leeden, Borghorst und anderswo, die zeitweise ökumenisch zusammenlebten. Es waren die Frauen aus der Täuferbewegung, die das Freiheitspotential der neuen Gedanken ernst nahmen.

Bitte beachten Sie folgende Termine:

Sonntag, 11. 06.:  Gottesdienst:  Einfach frei !? – Spuren der Reformation von damals bis heute entdecken (danach: Führung durch die Ausstellungen)

Öffentliche Führungen  für Gruppen durch die Ausstellung:  Frauen der Reformation“ (Heike Bergmann), jeweils um 15.00 Uhr und 18.00 Uhr (größere Gruppen bitte anmelden)

Mittwoch, 14. Juni und 21. Juni,

Donnerstag, 15. Juni und 22. Juni

(andere Termine nach Absprache möglich)

Abendveranstaltungen:

Mittwoch , 14.06., 19.30 Uhr : Welche Witwe hat das Sagen ?  Geschichten  rund um die starken Frauen der Reformation-  Die Fürstinnen aus dem Haus Bentheim-Steinfurt und der Streit um das Gronauer Schloss ( Heike Bergmann u.a.)

Sonntag, 18.06. 17.00 Uhr  : Liederabend mit Dr. Tamás Szöcs  und Kirchenchor:   Elisabeth Cruciger und andere Frauen aus dem Gesangbuch

Mittwoch, 21.06.  , 19.30 Uhr:   Lesung:   „Der Lutheraner“ , Lesung aus dem Roman mit der Autorin Dr. Edelgard Moers

Die 'neue' Orgel unserer Stadtkirche.

Der Abbau der Sauer-Orgel in Dortmund.

Informationen finden Sie hier. Verfolgen Sie den Abbau und Wiederaufbau der Orgel hier.

Meldungen aus der Landeskirche

17.04.2017

Gott sucht und erwartet und findet uns

16.04.2017

Ostern bewegt zu neuen Aufbrüchen

11.04.2017

Aus für Jugendbildungsstätte Berchum

Gemeindebrief Ostern 2017

Aus Datenschutzgründen haben wir
einige Seiten entfernt.
Den kompletten Gemeindebrief
erhalten Sie im Walter-Thiemann-Haus. 
Klicken Sie bitte hier,
Sie können dann den Gemeindebrief lesen.
Der nächste Gemeindebrief
erscheint im Sommer 2017

Informationen

500 Jahre Reformation im Münsterland.
Informationen gibt es hier!